Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Webseite zu erleichtern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

News Fristende naht

Fristende naht

 

Liebe Kunden!

 

Der Antrag auf Rückerstattung der ausländischen Vorsteuer für das Steuerjahr 2016 kann bis zum 30. September 2017 gestellt werden. Es handelt sich dabei um eine Ausschlussfrist.

 

Wenn ein Unternehmen Dienstleistungen oder Waren aus einem anderen Mitgliedstaat für seine steuerpflichtige Tätigkeit bezieht und im jeweiligen Land nicht niedergelassen ist, so kann das Unternehmen – bei Erfüllung der sonstigen Bedingungen – zur Rückforderung der im anderen Mitgliedstaat bezahlten Vorsteuer berechtigt sein.

 

Selbstverständlich kann nur die tatsächlich bezahlte Vorsteuer, die keinem Abzugsverbot im betreffenden Mitgliedstaat unterliegt, zurückgefordert werden.

 

In Ungarn niedergelassene Steuerpflichtige können die Vorsteuer mithilfe des Formulars ELEKAFA zurückfordern, darüber hinaus werden nur die Originalrechnungen benötigt.

 

Der zurückgeforderte Betrag wird von der ausländischen Behörde gemäß der Verfügung des Unternehmens in HUF oder EUR, voraussichtlich innerhalb von 4 Monaten ab Antragstellung überwiesen.

 

Wer das Formular bis Samstag, d.h. bis zum 30. September 2017 nicht abgibt, wird das Steuerjahr 2016 betreffend die im Ausland bezahlte Vorsteuer nicht mehr zurückfordern können.

 

Diese First ist in der ganzen Gemeinschaft einheitlich, der Antrag auf Rückerstattung ist immer am Niederlassungsort, auf dem dort dafür vorgesehenen Formular zu stellen!