Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Webseite zu erleichtern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

News Grant Thornton Hungary Newsletter I

Liebe Kunden,

 

wir dürfen Sie darauf aufmerksam machen, dass der automatische Informationsaustausch, der länderbezogene Bericht (CbCR, Country by Country Reporting), der sich auf die Verrechnungspreisdokumentation von multinationalen Unternehmen bezieht, ab dem 31. Mai 2017[1] in Kraft getreten ist.

 

Multinationale Unternehmensgruppen, deren Wirtschaftsjahr mit dem Kalenderjahr übereinstimmt, haben aufgrund ihrer konsolidierten Umsatzerlöse gemäß dem konsolidierten Jahresabschluss für 2015 Daten an die staatliche Finanzverwaltung zu liefern, wenn ihr Gesamtumsatz 750 000 000 Euro oder den HUF-Betrag, der zu dem von der Ungarischen Nationalbank veröffentlichen monatlichen durchschnittlichen Fremdwährungskurs vom Januar 2015 ermittelt wurde, erreicht hat. Multinationale Unternehmensgruppen, deren Wirtschaftsjahr vom Kalenderjahr abweicht, können aufgrund der konsolidierten Umsatzerlöse des Jahres, das dem  nach 1. Januar 2016 beginnenden Wirtschaftsjahr vorangegangen ist, nach den o.g. Regeln zur Datenlieferung verpflichtet sein.  

 

Steuerlich in Ungarn ansässige Mitglieder von multinationalen Unternehmensgruppen können ihre Anmeldepflicht gegenüber der ungarischen staatlichen Steuerbehörde (NAV) vom Inkrafttreten der Rechtsnorm bis zum 31. Dezember 2017 erfüllen, soweit ihr Geschäftsjahr mit dem Kalenderjahr übereinstimmt. 

Bei einem davon abweichenden Geschäftsjahr kann der Anmeldung bis zum letzten Tag des  2018 endenden Wirtschaftsjahres Genüge geleistet werden.

 

Die Anmeldung muss den Namen, den Sitz und die Steuernummer des ungarischen Gruppenmitglieds enthalten, ferner, ob es zur Datenlieferung verpflichtet oder davon befreit ist. Im letzteren Fall sind auch die Identität und die steuerliche Ansässigkeit der zur Datenlieferung verpflichteten Organisation beim Finanzamt anzumelden. 

 

Sollten sich die angemeldeten Daten ändern, muss die Änderung innerhalb von 30 Tagen mitgeteilt werden.

 

Das für die Anmeldung vorgesehene elektronische Formular ist auf der Homepage des Finanzamtes noch nicht zugänglich.

 

Über die Anmeldepflicht hinaus wird ein steuerlich in Ungarn ansässiges Unternehmen in dem Fall auch zur Datenlieferung verpflichtet, wenn es als oberster Mutterunternehmen oder hinsichtlich der Datenlieferung als vertretendes Gruppenmitglied gilt. Die Frist für die Datenlieferung ist in diesen Fällen unterschiedlich:

 

Einstufung

Datenlieferungsjahr

Frist

Muttergesellschaft

am 1. Januar 2016 oder danach beginnendes Wirtschaftsjahr 

bis zum 31. Dezember 2017 oder bis zum letzten Tag des 2018 endenden Wirtschaftsjahres

Vertretendes Gruppenmitglied

am 1. Januar 2017 oder danach beginnendes Wirtschaftsjahr 

bis zum 31. Dezember 2018 oder bis zum letzten Tag des 2019 endenden Wirtschaftsjahres

 

Der Inhalt der Datenlieferung (länderbezogene Berichterstattung) ist in der Rechtsnorm vorgeschrieben, das Formular des Finanzamtes wird bald zugänglich sein.

 

Der länderbezogene Bericht wird vom Finanzamt über den automatischen Informationsaustausch an alle anderen Mitgliedstaaten, in denen ein oder mehrere Mitglieder der Unternehmensgruppe steuerlich ansässig sind, weitergeleitet. 

 

Bei Versäumung der Anmelde-, Änderungsmelde- und Datenlieferungspflicht, bei verspäteter, fehlerhafter, falscher oder mangelhafter Pflichterfüllung kann das Finanzamt eine Säumnisstrafe bis zu 20 Mio. HUF über den Verpflichteten verhängen. 

 

Wir hoffen sehr, dass die vorstehende Zusammenfassung für Sie nützlich war und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung. 

 

[1] Gesetz Nr. XXXVII von 2013 über die einzelnen Regeln zur internationalen verwaltungstechnischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Steuern und sonstigen öffentliche Lasten